Industriekaufmann / Industriekauffrau

In diesem Beruf geht es darum ...

... betriebswirtschaftliche Aufgaben zu erfassen und zu bewältigen.

Unsere Auszubildenden lernen deshalb alle Unternehmensbereiche kennen, wir machen dich mit Material- und Produktionswirtschaft, Vertrieb und Marketing ebenso vertraut wie mit Abläufen im Finanz- und Rechnungswesen.

Wer an kaufmännischen Zusammenhängen interessiert ist, selbstständig arbeiten möchte und außerdem lernfreudig und teamorientiert ist, sollte sich jetzt bei uns bewerben.


Praxis im Betrieb

In der praktischen Ausbildung lernen unsere Auszubildenden im Betrieb alle Abteilungen und die Aufgaben im Einkauf, der Logistik, im Normteillager und der Arbeitsvorbereitung intensiv kennen. Sie erfahren alles über die Arbeitsabläufe im Vertrieb unserer Produktbereiche Pumpen, Seilwinden, Stahlwasserbau und Armaturen sowie Guss- und Stahlkomponenten.

Theorie in der Schule

Die Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau läuft parallel im Betrieb und in der Berufsschule. Die schulischen Fachkenntnisse werden im Berufsbildungszentrum Dithmarschen in Heide vermittelt. Im ersten Ausbildungsjahr sind zwei Tage pro Woche für den Besuch der Berufsschule vorgesehen, die wöchentliche Unterrichtszeit reduziert sich im zweiten und dritten Ausbildungsjahr auf je einen Berufsschultag. Insgesamt dauert die Ausbildung in der Regel 3 Jahre. Bei guter Leistung besteht die Möglichkeit, sie zu verkürzen. Im zweiten Ausbildungsjahr findet die Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung erfolgt am Ende des dritten Ausbildungsjahres vor der Industrie- und Handelskammer Flensburg.